Bargteheide

Städtebaulicher Ideenwettbewerb Ortsmitte Bargteheide im Jahr 2004

Ankauf

Auftraggeber: Stadt Bargteheide, 2004

"Utspann einspannen": Der Utspann wird eingespannt. Er definiert gemeinsam mit dem Theaterneubau die Hauptzufahrt in das neue Stadtquartier und bildet gleichzeitig das Gelenk zum neuen Marktplatz.

Die Neubauten im Umfeld unterstützen dies und halten die wichtigen räumlichen Bezüge zum Stadthaus, zum Marktplatz und in die angrenzenden Quartiere offen. Die Rathausstrasse und Jersbeker Straße verbinden sich durch die Reaktivierung des Marktplatzes miteinander. Neubauten für Handel und Gewerbe, Dienstleistungen und Wohnen unterstützen in ihrer Anordnung und Ausrichtung die "Gelenk- und Verbindungsfunktion" von Utspann und Marktplatz. Die hier vorhandenen Gehölze werden erhalten, die Oberfläche neu gestaltet sowie räumlich und temporär begrenzte (während der Marktzeiten) Stellplätze angelegt. Der Marktplatz wird gelichtet und beräumt, er dient zum Aufenthalt der Bürger und für den Wochenmarkt. Er wird damit Ort der Begegnung in der pulsierenden Einkaufsstadt Bargteheide.

Neben den Bauten am Marktplatz wird ein neuer zweigeschossiger Stadthaustypus entwickelt, der der Laden- und Bürozone aufgesattelt wird und am Bargteheider Stadthaus dreigeschossig ausgebildet wird. Im Park korrespondieren das Theater und das Ganztageszentrum am neuen Platz und dem Wasserbecken der starke Außenbezug dieser Nutzungen macht den Multilfunktionsplatz mit dem Wasserbecken zu einem intensiv genutzten und gestalteteten "Balkon" am Park. Die Freiräume des Schulzentrums werden in die Parkanlage integriert.