Karolinger Höfe

Städtebaulicher Wettbewerb, Entwicklung eines neuen Wohnquartiers in Düsseldorf-Bilk

Hohe Wohnqualität im Quartier durch Ausbildung eines geschlossenen Bockrandes nach Süden und Westen als Schallschutzriegel

Blockrand wird zur Karolinger Straße geöffnet und führt die Freiraumqualität der Düssel in das Quartier

Terrassengebäude bilden fünf Höfe mit jeweils individueller Identität aus

Markierung der Quartiershöfe durch vier prägnante Kopfbauten entlang der Düssel

Erweiterung und Arrondierung der Außenflächen der Aussenflächen der Spieloase